Seitenaufrufe : 146644
Vsmart Extensions
Geschichte

Geschichte des Goju-Ryu Karate

Während der Zeit der Ryukyu-Dynastie wurde Karate im allgemeinen in den Stil des Shuri-te

(einschließlich Haku-te) und den Stil des Naha-te unterteilt. Diese Stilrichtungen, die während

der Zeit der Dynastie heimlich ausgeübt werden mussten, wurden der Öffentlichkeit in der

Meiji-Periode zugänglich gemacht und gewannen schnell an Popularität.

Bevor wir den Hintergrund von Chojun Miyagi Sensei, dem Begründer des Gojoryu,

näher betrachten, müssen wir uns erst dem des Kanryo Higaonna Sensei zuwenden,

von dem Cho-jun Miyagi Sensei Naha-te Karate lernte.

Kanryo Higaonna (1853-1915)

Higaonna Sensei, dem die Wiedereinführung des Naha-te zugeschrieben wird,

begann mit dem Studium des Kampfsports in sehr jungen Jahren. Er war so berühmt,

dass jeder in Naha ihn kannte. Um seine Fähigkeiten auf ein noch höheres Niveau zu bringen,

reiste Sensei 1875 im Alter von 22 Jahren in die chinesische Provinz Fujian, um dort Kempo zu trainieren.

Nach seiner Rückkehr nach Okinawa arbeitete er zunächst in der Reederei seiner Familie.

Als sich das Gerücht von Higaonna Senseis Leistungen im Kempo-Training in Fukien verbreitete,

begann Higaonna Sensei auf Bitten von Leuten, die seine Schüler sein wollten, Unterricht zu geben.

Als Mann von Charakter richtete Higaonna Sensei seine Bemühungen stets darauf,

seinen Schülern auch spirituelles Training zukommen zu lassen.

Sein strenger Führungsstil zog viele außergewöhnliche Schüler an, und Higaonna Sensei wurde mehr

und mehr geachtet. Unter Higaonna Senseis Aufsicht wuchs dann auch Miyagi Sensei als Begründer des Gojuryu heran.

1915 erlag Higaonna Sensei im Alter von 63 Jahren einer Krankheit.

Chojun Miyagi (1888-1953)

Chojun Miyagi Sensei, der Begründer des Gojuryu, der 1888 in Higashimachi, Naha, geboren worden war,

wurde im Alter von 14 Jahren von Kanryo Higaonna Sensei, der damals unübertroffene Kenntnisse in Naha-te hatte,

als Schüler angenommen. Unter der strengen Führung von Higaonna Sensei ragte Miyagi Sensei unter seinen

vielen Altersgenossen sowohl an Kraft als auch an technischen Fähigkeiten hervor.

Nachdem er von Higaonna Sensei dessen Geschichten über sein Kempo-Training gehört hatte, beschloss Miyagi Sensei,

auch selbst nach Fuzhou zu reisen. Mit der Erlaubnis seines Meisters reiste Miyagi Sensei dorthin und an verschiedene weitere Orte,

an denen er seine Fähigkeiten trainierte. Nach dem Tod von Higaonna Sensei vertiefte sich Miyagi Sensei noch mehr in seine

Nachforschungen über Karate. Angesichts einer Schar von Einzelpersonen, die wegen seiner Fähigkeiten und seines

Charakters seine Anleitung suchten, erklärte Miyagi Sensei sich bereit, Schüler anzunehmen.

Auf der Grundlage seiner eigenen Nachforschungen entwickelte Miyagi Sensei ein neues, angemessenes Trainingssystem und

lehrte es seine Schüler. Miyagi kam auch vielen Anfragen nach und unterrichtete auf Polizeirevieren, an der Schule für

Lehrerausbildung in Okinawa, der Handelsschule von Naha, der Kansai Universität, der Ritsumeikan

Universität und der Doshisha Universtät. 1939 gab Miyagi Sensei Unterricht auf ganz Hawaii,

um die Verbreitung des Gojuryu Karate zu fördern. Von 1929-1935 unterrichtete M. Chojun an der Ritsumaikai

Universität in Kyoto. Zu seinen Schülern gehörten G. Yamaguchi, Shozo Ujita, K. Uchiage und T. Kizaki.

Nachdem er sein Leben der Verbreitung und Weiterentwicklung des Karatedo gewidmet hatte, starb Miyagi Sensei 1953 im Alter von 65 Jahren.